Die Blumenkinder

Die Blumenkinder

Blumenkinder gehören zu einer kirchlichen Trauung ebenso dazu, wie das weiße Kleid der Braut. Die Blumenkinder schreiten vor der Braut auf dem Weg zum Altar ist.

Zu diesem Zeitpunkt aber kommen die Blumenkinder noch nicht ihrer Pflicht nach, denn Blumen werden noch nicht gestreut.

Dies ist erst dann der Fall, wenn das frisch verheiratete Brautpaar aus der Kirche auszieht. Dann gehen die Blumenkinder wieder mit ihren Blumenkörbchen vorweg und streuen traditionell die Blumen und Blütenblätter.

Bei diesem Brauch handelt es sich um einen sehr alten heidnischen Brauch. Da die Blumen und Blumenblätter herrlich duften, soll so die Fruchtbarkeitsgöttinnen angelockt werden, die dem Brautpaar Nachwuchs bescheren sollen.

Als Blumenkinder werden meist die Kinder aus der Verwandtschaft oder dem Freundeskreis genommen.

Bevor die Kinder ihren großen Auftritt haben, sollte man es mit ihnen zuvor einmal in der Kirche üben. Dann wissen sie was sie bei dieser ehrenhaften Aufgabe erwartet.